Erstellung eines Klimaschutzteilkonzeptes zur klimafreundlichen Abwasserbehandlung der Kläranlage Hildesheim

Die Forderung nach der Energieeffizienz ist seit langem im Fokus und Teil des Umweltbewusstseins. Da die Kläranlage den größten kommunalen Stromverbraucher darstellt, können durch die Umsetzung von Einspar- und Optimierungsmaßnahmen nicht nur Betriebskosten, sondern auch CO2-Emissionen gespart werden. Aktuell wird die Kläranlage der Stadtentwässerung Hildesheim an verschiedenen Stellen erweitert und umgebaut. Die Energistudie soll in der Phase der Weiterentwicklung Möglichkeiten für die Reduktion von Energie- und Treibhausgasemissionen aufzeigen. Es soll vor allem Planungsgrundlage für die energetische Ausrichtung der Kläranlage darstellen.

Zur Bewältigung der Aufgabenstellung wurde die Ingenieurgesellschaft BIM2B mit der Erstellung eines Klimaschutzteilkonzeptes beauftragt, wobei die Leistung mit bis zu 20.000.– € durch den Projektträger Jülich gefördert wird. Die Ergebnisse des Klimaschutzteilkonzepütes zur klimafreundlichen Abwasserbehandlung werden nach Fertigstellung hier zu finden sein.

Laufzeit: 01.06.2019 bis 31.05.2020
Beteiligte Partner: BIM2B Ingenieurgesellschaft mbH
Förderkennzeichen: 03K10385

Link Projektträger: https://www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen
Link Komm Klimaschutz: https://leitfaden.kommunaler-klimaschutz.de/
SEHi Ansprechpartner: Julius Böckmann / Tel.: 05121 – 7458 – 753

 

Top